VD Wählergemeinschaft


Parteien gestalten ihre inhaltliche Arbeit noch genauso wie vor 30 Jahren. Sie schreiben Wahlprogramme, um sich voneinander abzugrenzen, Identität zu geben und die „Position“ im politischen Spektrum sichtbar zu machen. Also schreiben sie Wahlprogramme, die in vielen Punkten nicht umgesetzt werden. Und sie reduzieren die politische Einflussnahme der Menschen auf eine Wahl zwischen diesen Programmen…

Unsere Gesellschaft hat sich weiterentwickelt und befindet sich mittlerweile im Informationszeitalter des 21. Jahrhundert. Die Menschen wollen informiert werden und berücksichtigt wissen. Sie wollen „Bürgerbeteiligung“. Und sie wollen eine sachliche Politik, keine idealisierten Schaukämpfe.

Nur eine Lösung ist nicht in Sicht. Wir waren und sind der Auffassung, dass es die zentrale Aufgabe einer Gemeinschaft sein muss, sich diesen Problemen zu stellen und Lösungen zu finden.

Das bestehende politische Verwaltungssystem kann diese Lösungen jedoch nicht oder nur kaum erbringen, weil diese nur langfristig funktionieren oder zu teuer sind oder Normvorstellungen widersprechen.

Viele Menschen in (Stadt) haben das Gefühl, dass eine Menge schief läuft. Sie empfinden, dass politische Entscheidungen und deren Umsetzungen erstens an ihnen vorbei gemacht werden und zweitens oft Schaden an der Stadt und ihren Menschen anrichten. Bei Vielen vermischt sich dieses Gefühl mit dem Eindruck, dass einzelne Akteure dabei aber profitieren. So wurde und wird der Ruf laut, im Rathaus „mal gründlich durchzufegen“.

Diesen Auftrag nimmt die VDW ernst und hat ihn angenommen. Wir informieren so umfassend wie möglich auf unserer Webseite, drucken Flyer und publizieren in der Zeitung VOLLDRAHT. Spätestens hier kann sich jeder eine Fülle an Informationen besorgen. Und wir werden immer kritisch hinterfragen, die Menschen befragen und unsere Meinung sagen, egal ob populär oder nicht. Unseren Grundpositionen sind:

  • Keine Kürzungen in der Bildung!
  • Alles für die Kinder!
  • Die Menschen in der Stadt beteiligen!
  • Klares Finanzcontrolling im Rathaus!
  • Stadtwerke 100% städtisch!

 

 

Eine VD Wählergemeinschaft, in vielen Städten schafft ein Netzwerk engagierter Bürger, damit Bürgerinteressen in der der kommunalen Politik optimal vertreten werden.

 

Demokratie ist kein Geschenk, es ist harte Arbeit. Wer die Zukunft gestalten will, wird sich dieser Verantwortung stellen.